ANWENDUNG23. Oktober 2023

Grabber vereint OCR, NLP und ML zur Dokumentenanalyse bei Versicherern

Grabber
DGTAL

Mit Grabber könnten Unternehmen große Mengen standardisierter Dokumente wie Angebote, Rechnungen, Kontoauszüge, Bestellformulare oder Kataloge automatisiert auslesen, analysieren, vergleichen und validieren. Die SaaS-Lösung soll so den Aufwand für eine manuelle Prüfung großer Datenmengen verringern, die Fehlerquote reduzieren, Datenverluste vermeiden und die  Betrugsprävention und -aufdeckung stärken.

Grabber basiere auf der Softwarelösung Driller und kombiniere technologische Ansätze in den Bereichen optische Zeichenerkennung (OCR), Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP), der Erkennung und Auswertung von Bildern, Videos und Grafiken (Computer Vision), maschinelles Lernen (ML) und künstliche Intelligenz (KI). Das Paket sei in der Lage, eine große Anzahl von Dokumenten über ganze Schadensportfolios hinweg zu verarbeiten.

Im Bereich der Krankenversicherung könne Grabber zum Beispiel automatisch die Rechnungsbeträge mit Preiskatalogen sowie ICD-Codes mit medizinischen Untersuchungsprotokollen abgleichen und finanzielle Diskrepanzen präzise identifizieren.

DGTAL

Die Idee zu unserem neuen Software-Modul Grabber stammt von den Versicherern, die bereits das DRILLER-Modul nutzen. Unsere Kunden haben gesehen, wie KI sie beim aktiven Management von Schadenportfolios unterstützen kann. Mit DRILLER können sie innerhalb von Millisekunden 132 kritische Fälle aus 500.000 Schadenakten herausfiltern. Das neue Modul ermöglicht es Schadensexperten, im nächsten Schritt tiefer einzutauchen. Grabber beantwortet spezifische Fragen zu bestimmten Dokumenten, nachdem DRILLER die Fragen für das gesamte Portfolio beantwortet hat.”

Arndt Gossmann, CEO von DGTAL

Grabber biete eine Genauigkeit von über 95 % bei der Datenextraktion und reduziere die Bearbeitungszeit um 80 %. Damit sorge die Software nicht nur für Kostenersparnis, sondern auch für höhere Kundenzufriedenheit, kürzere Reaktionszeiten und für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zur Datenvalidierung. Die Lösung sei mehrsprachig einsetzbar und könne Daten in jeder Art von Dokument klassifizieren und extrahieren, unabhängig vom Format, dem Textstil und der Komplexität.

Laut DGTAL (Website) gehen die mögliche Analyse- und Erkenntnistiefe sowie die Automatisierungsvorteile von Grabber über die Versicherungswelt hinaus. Die Technologie sei auch für Bereiche wie Banken und Finanzdienstleister hoch spannend.ft

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert